Leserabe, Leselöwe und eKidz.eu Lernhilfen im Vergleich

2048 1663 Meinung

Klassische Erstlesebücher wie Leserabe und Leselöwe im Vergleich zum digitalen Leselernprogramm von eKidz.eu

Texte für Erstleser sind gekennzeichnet durch kurze Sätze, einfache Satzstrukturen und einer großen Schrift. Die Bücher sollen es den Kindern einfacher machen, lesen zu lernen. Durch zahlreiche Bilder wird das Leseverständnis unterstützt. Bilder wecken aber auch das Interesse von Kindern an den Texten.

Klassische Erstlesebücher sind beispielsweise die Reihe „Leserabe“ vom Verlag Ravensburger oder der „Leselöwe“ aus dem Loewe Verlag.

Das digitale Leselernprogramm von eKidz.eu aus München ist nicht buchbasiert, sondern für iPad und Tablet herunterzuladen. (Klicken Sie hier, um die App im Apple Store zu finden.) Im Kern handelt sich es um ein abgestuftes Programm von elektronischen Büchern zum Lesenlernen.

Im folgenden werden die Unterschiede zwischen den klassischen Büchern für Leseanfänger wie bei Leserabe / Leselöwe und der App eKidz.eu beschrieben, die zeigen, dass die Digitalisierung deutliche Vorteile beim Lernmaterial für Erstleser bringen kann.

1. eKidz.eu bietet genauere Einstufung der Texte zur Lesefähigkeit der Kinder als Leserabe / Leselöwe

Wichtig ist beim Lesenlernen, dass die Kinder anfangs nicht überfordert oder auch unterfordert werden. Die Lesemotivation soll aufrechterhalten werden. Entscheidend ist dabei die richtige Einstufung der Kinder: Die Schwierigkeit des Buchtexts muss der Lesefähigkeit des Kindes entsprechen.

Die Leserabe und Leselöwe Bücher orientieren sich entweder an der Schulklasse („ab der 1 . Klasse“) oder an drei Lesestufen von „Leseanfänger“ über „Leseflüssigkeit“ bis zu „Stärkung der Lesefähigkeit“.

Das Programm eKidz.eu besteht aus neun Schwierigkeitsstufen und ist damit deutlich detaillierter als die drei groben Lesestufen bei Leserabe. Das eKidz.eu Programm soll von der Vorschule bis zur Ende der zweiten Klasse der Grundschule einsetzbar sein.

Die Einstufung von Kindern zu einer Schwierigkeitsstufe ist ein allgemeines Problem, da die Vorgabe eines generellen Leistungsniveaus nicht hilft. Entscheidend ist die individuelle Fähigkeit jedes Kindes. Die Einstufung bleibt letztlich immer den Käufern (Eltern, Großeltern, usw.) überlassen, sowohl bei klassischen Erstlesebüchern als auch bei eKidz.eu.

Da die eKidz.eu Lesebuchreihe allerdings in der Gesamtheit zur Verfügung steht, ist eine falsche Einstufung des Kindes sofort über die Einstellung der Lesestufe in der App korrigierbar. Bei den klassischen Lesebüchern muss das Buch erst einmal ins Regal wandern, zurück- oder weitergegeben werden.

Daneben ist zu berücksichtigen, dass zu dem Zeitpunkt, wenn ein Elternteil oder Lehrer die Einstufung des Kindes selbst vornimmt, eine grobe Einteilung in drei Lesestufen wie bei Leserabe oder die Anlehnung an Schulklassen wie bei Leselöwe nur wenig Hilfe gibt. Es bestehen ja innerhalb einer Klasse enorme Unterschiede der Lesefertigkeiten, aber auch am Anfang oder Ende einer Klassenstufe. Jedes Kind entwickelt sich in eigenem Tempo und sollte auch individuell unterstützt werden. Das kann das Lernprogramm von eKidz.eu ausgezeichnet:

Die differenzierteren neun Lesestufen von eKidz.eu erleichtern hier die genaue Abstimmung im Hinblick auf die individuelle Leistungsfähigkeit. Die ersten Lesestufen bei eKidz.eu bestehen beispielsweise aus Büchern, die aus einfachen Subjekt-Prädikat-Objekt Sätzen bestehen und finden bei klassischen Erstlesebüchern so systematisch keinen Pendant. Diese Lesestufen werden bei einer gröberen Einteilung in drei Lesestufen wie bei Leserabe oder Klassenstufen nicht gesondert erfasst. Eine zielgerichtete Einordnung ist bei Erstlesebüchern fast nicht möglich.

2. Visuelle Hilfen – und nicht Ablenkungen – beim Lesen

Erstlesebücher sind oft hervorragend illustriert. Schöne Bilder beeinflussen oft die Lese-Entscheidung. Allerdings liegen die Unterschiede im Detail:

Die räumliche Aufteilung ist insbesondere beim Erstleser wichtig. Bei den Leselöwe und Leserabe Büchern sind die Texte auf jeder Seite an unterschiedlicher Stelle, Bilder sind seitlich, um den Text herum etc. angeordnet. Wenn ein Kind gerade erst beim Lesenlernen anfängt, kann dies verwirrend sein. Beim Leseprogramm der eKidz.eu App ist die Textausrichtung und Struktur in den 9 Stufen viel strikter eingehalten.

Bei eKidz.eu befindet sich die Illustration immer an der selben Stelle: zentral über dem Text der Buchseite. Jedes Bild ist leicht animiert, was bei einem klassischen Buch nicht möglich ist. Bemerkenswert ist die Vielfältigkeit der Illustrationen: vom Scherenschnitt bis zu modernen Kunst, alles erfreut die Augen und erhält die Motivation und Aufmerksamkeit der Kindern beim Lesenlernen.

Das Lesen mit farblich hervorgehobenen Fingerführung macht am iPad Spaß und hilft, die Zeile nicht zu verlieren. Durch die Auswahl unterschiedlicher Hintergrundfarben werden in spezifischen Fällen die Augen entlastet und das Lesenlernen erleichtert. Die Schriftgröße passt sich der Lesestufe an.

3. Spielerisch Lesenlernen: Das wollen auch die klassischen Erstlesebücher wie Leserabe und Leselöwe

Auch Erstlesebücher auf Papier sind heute nicht mehr nur reines Lesebuch mit Bildern. Es gibt neuerdings sogar bei einzelnen Büchern die Möglichkeit, an verschiedenen Seiten Stickers (Aufkleber) anzubringen. Oder es werden Fragesätze an verschiedenen Stellen in den Büchern zum Leseverständnis eingefügt. Die Reihe Leselöwe und Leserabe verweisen auch auf neuartige Rätselspiele im Buch. Die „Gamifikation“ scheint damit im Buchbereich angekommen zu sein.

eKidz.eu bleibt hier erstaunlich zurückhaltend: keine Belohnung in Form von Figuren, die ausgestattet werden können, oder sonstige digitale Feuerwerke. Allerdings hat dies die App auch nicht nötig, da die Text mit einer Vorlesefunktion im Karaoke (Worthervorhebungen) ausgestattet ist, die zusammen mit dem Illustrationen ein schönes Lesevergnügen ohne Ablenkung bietet. Weitere ausgefeilte Funktionalitäten, die bei der Sprachentwicklung greifen sollen, sind geplant. Es gibt also Kinder Apps, die auch ohne Spielelemente auskommen.

Die Verständnisfragen am Ende jeden Textes werden bei eKidz.eu erst offengelegt, wenn der Lesende tatsächlich das Buch vollständig abgehört und gelesen hat. Ein klassisches Buch kann das Vorblättern zu Fragen und Belohnungen nicht verhindern.

Die neue Technologie bei der eKidz.eu App ermöglicht es auch, Leistungsberichte einzusehen. So kann der Lesefortschritt des Kindes anhand der gesamten Übungseinheiten, der richtig beantworteten Fragen und der Häufigkeit der Leseübung etc. nachverfolgt werden. Dabei können die Kinder auch ihre eigenen Erfolge sehen und sich über das Erreichen der nächsten Stufe freuen, und so stolz auf die eigene Leistung werden!

Zusammen mit der Möglichkeit, bis zu 35 Kinder auf einem Hauptkonto anzulegen, ist die App nicht mehr mit den klassischen Erstlesebüchern zu vergleichen. Das Zeitalter der Digitalisierung beginnt hier.

4. Nutzungsdauer und Preis: Leserabe und eKidz.eu im Vergleich

Wer hat nicht schön illustrierten Kinderbücher zum Lesenlernen im Kinderzimmer oder später in Kisten im Keller herumliegen? Papierversionen von Büchern zum Lesenlernen sind literarisch zwar nicht wertvoll, aber sehr schön aufgemacht. Man wirft sie nicht einfach fort.

Die Nutzungsdauer dieser Bücher beschränkt sich allerdings auf nur wenige Monate. Das Kind verliert dann das Interesse, weil es das Buch schon gelesen hat, oder das Buch entspricht nicht dem Leistungsniveau des Kindes.

Wer eine Bibliothek von Leserabe oder Leselöwe Büchern anschafft, ist froh, dass ein Kind endlich zum Lesen beginnt, wird aber auch finanziell erheblich belastet. Die Buchpreise für den Leseraben beginnen bei ca. EUR 5 und können bis zu EUR 15 erreichen. Geht man von bis von 30 bis 60 Büchern aus, die ein Kind zusätzlich zum Unterricht benötigt, um Leseflüssigkeit zu trainieren, dann kann dies die Eltern nicht nur finanziell ziemlich belasten.

eKidz.eu bietet dagegen ein Abosystem sowohl für Privatnutzer als auch für Schulgruppen und Organisationen an. Hier kann zu einem monatlichen Preis von rund EUR 7 das gesamte Programm genutzt werden, d.h. gelesen, gehört und das Verstanden getestet werden.

Zum ähnlichen Preis eines Leserabe Buchs bekommt man 70 interaktive Bücher bei eKidz.eu.

Dies sind nur einige Aspekte der Unterschieds zwischen Erstlesebücher wie Leserabe/ Leselöwe im Vergleich zur App eKidz.eu. Eindrucksvoll ist die App in fast allen Belangen dem klassischen Buch für Leseanfänger überlegen. Bis zum Lesevergnügung eines in einer Bibliothek ausgeliehenen Buches führt ein langer Weg über hunderte kleine und abgestufte Texte. Dieser Weg soll nicht schmerzhaft sein, sondern kann mit jeder erreichten Etappe Spaß vermitteln. eKidz.eu schafft eine individuell angepasste Lesewelt für jedes Kind!. Es bleibt abzuwarten, ob die Digitalisierung im Schulbereich weiter Einzug erhält und Bücher irgendwann in bestimmten Bereichen verdrängt werden können.

Wollen Sie die eKidz.eu App jetzt kostenlos ausprobieren? Laden Sie es hier vom Apple App Store jetzt herunter!

Hinterlasse eine Antwort