Startup ekidz.eu bekommt international Anerkennung

München, den 16. März 2021 - International Erfolge von deutschen Startups im Bildungssektor sind selten; denn bekanntlich geht es bei der Digitalisierung in Deutschland nur langsam voran; die Bildungshoheit von 16 Bundesländern mit unterschiedlichen Vorstellungen bei der Umsetzung neuer Konzepte macht es Startups nicht leicht. Dass daher eine App für Kinder im Grundschulalter zum Lesen- und Sprachenlernen internationale Anerkennung findet, lässt aufhören. Das Startup eKidz.eu wurde von 3 Gründern vor vier Jahren in München gegründet und war kürzlich im LauchPad-Wettbewerb für Innovation in Sprachlerntechnologien (USA) als einzige Nominierung aus Europa im Finale zwischen Unternehmen aus USA und Kanada vertreten. Ebenfalls beim Impact Ed Tech Programm (EU, Horizon 2020) konnte das Startup aus München unter die 15 Finalisten kommen; weitere Vertreter aus Deutschland haben es auch hier nicht geschafft.

Das junge Startup kooperiert bei der Entwicklung des Lernprogramms mit der Stiftung Lesen und der Universität Regensburg. Die App ist für Kinder bei den ersten Schritten zum Lesen und Sprachenlernen eine große Hilfe. Mit eKidz.eu können Lehrkräfte individuell und differenziert auf Schülerinnen und Schüler eingehen. Das systematische Lernprogramm nutzt moderne Technologie mit seinen Möglichkeiten, wie beispielsweise Audio-Unterstützung, visuelle Animation, QR-Codes, um für Kindern selbstgesteuertes Lernen zu erleichtern. Neben Deutsch ist die App für Englisch und Spanisch erhältlich.

Trotz der Anerkennung bleibt die Bildungslandschaft in Deutschland für das Startup eine echte Herausforderung. Gründerin und CEO Nataliya Tetruyeva kommentiert: „Die Pandemie hat die Nachfragen nach unserer App belebt. Viele Bibliotheken und die Verbunde in Hessen und Rheinland-Pfalz nutzen jetzt häufiger unser Programm in der Leseförderung. Zusätzlich sehen wir auch verstärktes Interesse von Schulträger, so konnten wir zum Beispiel in Bremen, Hessen und RLP breitangelegte Pilotprojekte starten. Wir hoffen, dass sich dieser positive Trend fortsetzt.“

Das Startup plant weitere interessante Erweiterungen des Programms. Gleichzeitig bereitet es in vielen Bundesländern die Zulassung als Lesebuch für die Klassenstufen 1 bis 3. vor. Das würde vielen Schulen die Anschaffung der App erleichtern.

Über eKidz.eu

eKidz.eu ermöglicht individuelle Lern- und Leseerfahrung sowie zielgerichtete Förderung zur Sprachentwicklung für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe. Mit eKidz.eu schaffen Pädagogen eine personalisierte Spracherfahrung, indem die einzelnen Bedürfnisse des Lernenden besser erkannt und angesprochen werden können. Sowohl Kinder mit deutscher Muttersprache als auch solche mit Deutsch als Zweitsprache profitieren dabei immens. Durch ein integriertes Englisch Programm wird die eKidz App auch im Fremdsprachenunterricht einsetzbar. Im sonderpädagogischen Bereich wird unsere digitale differenzierte Leseförderung ebenfalls erfolgreich genutzt. Qualität sowie didaktische Expertise werden durch die Kooperation sowie kontinuierliche Weiterentwicklung des Programms mit der Universität Regensburg und Stiftung Lesen garantiert.

Weitere Informationen:

  • www.ekidz.eu
  • https://www.ekidz.eu/de/de/ForTeachers
  • https://www.ekidz.eu/de/de/Schooltrial
  • https://www.ekidz.eu/de/de/Events/Webinar

Pressekontakt eKidz.eu:

Nataliya Tetruyeva, Geschäftsführerin, 089-20940905, info@ekidz.eu

Das Lesen mit der eKidz App
Kostenlos testen